PEP & Wingwave

PEP_Logo.jpgPEP - bitte klopfen

PEP* - also Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie - ist die wirksamste aller mir bekannten psychologischen Verfahren zur Bearbeitung von Ängsten und Blockaden. Es handelt sich hierbei um die zeitgemäße Weiterentwicklung bekannter Klopftechniken wie TFT, EFT, EDxTM und überwindet bisherige Einschränkungen dieser Techniken.

Die sehr leicht erlernbaren Klopftechniken können sehr selbständig genutzt werden und sind als ein emotionaler Notfallkoffer immer dabei. Der Nebeneffekt heißt Selbstpflege. PEP ist in meinen Augen derzeit das effektivste Mittel, um unangenehme Gefühle und einschränkende Denkweisen aufzulösen. Um sich ein besseres Bild dieser Technik zu machen, schauen Sie sich doch einmal dieses Video auf youtube an.

 


 

Man_sitting_in_living_room_smiling_-_Monkey_Business.jpgWingwave - kleine Wunder bewinken

Wingwave ist eine Coachingmethode, die aus einer Kombination effektiver psychologischer Coaching-Elemente, NLP, Muskeltests und schnellen Augenbewegungen besteht, die wir jede Nacht während des Schlafs in den sogenannten REM-Schlafphasen erleben.

Wingwave stellt eine hochwirksame, sehr präzise und moderne Erweiterung des in der Psychotherapie seit vielen Jahren bewährten EMDR** dar. Der Vorteil dieser Methode ist, dass unsere körpereigenen Mechanismen und natürlichen Selbstheilungskräfte aktiviert werden, was einen raschen Zugang zur Bearbeitung belastender Bilder, Erinnerungen, Gefühle oder Gedanken ermöglicht.

 


 

weiss.jpgMeine Arbeit mit PEP & Wingwave

Linderung spezieller Ängste:

  • Flug, Zahnarzt, Spritzen, Höhe,
  • Auftrittsangst, Redeunsicherheiten, Lampenfieber
  • Blockaden, Prüfungsangst, Leistungsdruck

Regulation von Leistungsstress und Konflikten:

  • Soziale Spannungsfelder im Team oder mit Kunden
  • Emotional belastende Erlebnisse
  • "Nackenschläge" auf dem Weg zum Ziel
  • Konfliktstärkung und -bearbeitung

Ressourcen-Coaching:

  • Überzeugende Ausstrahlung
  • Nachhaltiges Selbstwerttraining
  • Stärkung des inneren Teams
  • Mentale Vorbereitung auf zukünftige Herausforderungen
  • Erreichen von Spitzenleistungen im Job oder Sport

 


 

weiss.jpgSchwerpunkt Golf-Coaching

Überall, wo das Gehirn eine wesentliche Rolle bei der Ausübung eines Sports spielt, können die Methoden PEP und Wingwave Leistungen optimieren.

Das ermöglicht Golfsportlern, die zum Beispiel Angst vor dem ersten Abschlag oder Angst vor einem Bunkerschlag haben, zu besseren Scores zu verhelfen.

Der Einsatz vom Golfcoaching als eine interdisziplinäre Ergänzung zum fachbezogenen, aktiven Golftraining und zum Golf-Mentaltraining hat sich dabei bestens bewährt.

Dabei geht es um spürbare Nervenstärke und verlässliche emotionale Sicherheit, um punktgenau die richtigen Erfolgsimpulse zu setzen.

Typische Themen beim Golfcoaching können sein:

  • Bestimmte Situationen wie Wasser oder Bunker
  • Verhalten der Mitmenschen beim Mitspielen, Zuschauen etc.
  • Bewegungsabläufe und Ballkontakt
  • Ihre unbewusste Reaktion auf die 18 Bahnen
  • Kleidung, Wetterverhältnisse, Platzbesonderheiten
  • Selbstmotivation bei Turnieren und Trainieren
  • Emotionen wie Angst, Wut, Hilflosigkeit, Scham etc.

Übrigens: Bei der Handball-WM 2007 wurde der deutsche Nationaltorwart H. Fritz im Vorfeld als Schwachpunkt gehandelt. Während des Turniers wuchsen er und die anderen Mitspieler über sich hinaus - dank der Wingwave-Methode.

 

 

weiss.jpgPressartikel zu Wingwave

Wingwave - Presse - Pinposition - 2016 - 05

Wingwave - Presse - Managerseminare - 2012 - 06

Wingwave - Presse - Handball WM 2007

Wingwave - Presse - Focus - 2013 - 20

Wingwave - Presse - Bio-Magazin - 2013 - 06

 


 

Investition

Mein Honorar für ein 90-minütiges Coaching mit PEP oder Wingwave beträgt 90,00€ zzgl. MwSt. Bei einer Buchung von fünf Coachings reduziert sich mein Honorar auf 80,00€ zzgl. MwSt. pro Sitzung. Weitere Informationen zum Honorar finden Sie hier

 

 

* PEP ist markenrechtlich geschützt. Viele kollegiale Grüße an dieser Stelle an Dr. Michael Bohne

** EMDR = Eye Movement Desensitization and Reprocessing.
Zu Deutsch etwa: Desensibilisierung und Neuorientierung durch Augenbewegungen.
Entwickelt von Dr. Francine Shapiro, San Francisco, USA, 1989, also lange vor Wingwave.

 

Nach oben